Kalabrien-Urlaub genießen – Italiens Süden punktet mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr

Historische Städte, ganzjährige Sonnengarantie, endlose Traumstrände und spektakuläre Gebirgszüge an der Spitze des italienischen Stiefels – Benvenuto im Urlaub in Kalabrien!

Kalabrien

OB TROPEA-URLAUB AM STRAND ODER WANDERN IN KALABRIEN


Kalabrien-Urlaub: Für Sonnenanbeter und Outdoor-Fans ein wahrer Traum

Ein Urlaub in Kalabrien ist ein echter Geheimtipp, wenn es um Italien geht. Die Region bildet nicht nur die Stiefelspitze des Landes, sondern ist gleichzeitig, genau wie das nahegelegene Sizilien, auch eine der sonnenreichsten Gegenden Europas überhaupt: Rund 320 Sonnentage verzeichnet Kalabrien im Jahr. Ein Grund mehr, sich auf den Weg in den italienischen Süden zu den schönsten Stränden und sensationeller Naturlandschaft zu begeben. Umgeben vom Tyrrhenischen und dem Ionischen Meer zeigt sich Kalabriens Natur sehr abwechslungsreich: Die schroffen Gebirge auf der einen und die kilometerlangen Sandstrände auf der anderen Seite versprechen sowohl Outdoor-Fans und Wanderern als auch ambitionierten Sonnenanbetern perfektes Mittelmeerfeeling.

i

Unser Favorit: Kalabrien-Urlaub im all-inclusive Hotel


Für Familien: Jetzt Kalabrien-Urlaub buchen!

Labranda Rocca Nettuno Tropea

Tropea, Kalabrien, Italien

7 Tage|All Inclusive|Doppelzimmer Landblick
ab663 €p.P.
90%
wandern-in-kalabrien-im-nationalpark-pollino

ABENTEUER ERLEBEN BEI REISEN DURCH KALABRIEN


Wandern in Kalabrien im Nationalpark Pollino

Beim Urlaub in der sonnenverwöhnten Region fällt auf, dass der reizvolle süditalienische Landstrich zum Großteil aus Gebirgen und Hügellandschaften besteht, was die Region vor allem für Wanderfans unendlich attraktiv macht. Besonders der Nationalpark Pollino zieht Jahr für Jahr Naturfreund*innen an und zählt zu den größten Naturschutzgebieten in Europa. Der Parco Nazionale del Pollino erstreckt sich über die beiden Regionen Basilikata und Kalabrien und zeigt die Natur des italienischen Südens von ihrer ganz ursprünglichen Seite. Weite Buchenwälder, Höhlen und Klippen sowie ursprüngliche Pfade machen einen Besuch im größten Nationalpark Italiens zu einem abenteuerlichen Ausflugsziel zum Wandern. Unsere Kalabrien-Tipps für Erlebnisreisende: Neben Wanderungen besteht hier auch die Möglichkeit, anders aktiv im Urlaub zu sein: Wie wäre es mit einer Kanufahrt oder Rafting-Tour zwischen den steilen Klippen Pollinos? Zum Abschluss bietet sich ein Besuch in einem der charmanten Bergdörfer an, die sich in den Hügeln des Nationalparks befinden.

scilla-blick-aufs-meer-in-kalabrien

DIE DREI KLIMAZONEN KALABRIENS AUF REISEN ERKUNDEN


Kalabrien – Strand für alle in der sonnenreichsten Region Europas

Ein Kalabrien-Urlaub ist zweifelsohne das perfekte Reiseziel für Sonnenanbeter. Italiens Süden verbucht 320 Sonnenschein-Tage im Jahr und ist nicht nur deshalb ein wahres Traumziel. Westlich schließen das Tyrrhenische und südlich und östlich das Ionische Meer Italiens die kalabrische 'Schuhspitze' ein und sind Grund für die verschiedenen Klimaregionen dieser Gegend; gleichzeitig bilden die Mittelmeer-Teile den azurblauen Hintergrund für die wunderschönen Strände. Wunderbare Buchten, vorgelagerte Inseln und steinige Küsten, die sich bis ins Tyrrhenische Meer erstrecken, prägen im Westen der Region das Strand-Bild. Hier befindet sich außerdem die Costa Viola, Kalabriens berühmter Küstenabschnitt. Der Name der violetten Küste kommt nicht von ungefähr: Je nach Lichteinfall erstrahlt das tiefe Meer in einem satten Lila und repräsentiert gemeinsam mit einigen der schönsten Stränden Kalabriens ein beliebtes Fotomotiv. Nachttemperaturen von mehr als 25 Grad Celsius sind hier ganz normal und bieten perfekte Bedingungen für einen Urlaub direkt am italienischen Meer. Während das Klima an den Küsten heiß und niederschlagsarm ist, findet man im Landesinneren und der Gebirgsregion mildere Temperaturen, die zum Aktivurlaub einladen. Wer die süditalienische Region aktiv erkunden möchte, sollte zwischen spät Mai und Anfang Juni nach Kalabrien reisen. Die Temperaturen sind zu dem Zeitpunkt optimal für einen kombinierten Bade- und Aktivurlaub. Dies gilt ebenso für Ende September bis Anfang Oktober.

tropea-kirche-santa-maria-dell-isola

AUSFLÜGE IN URSPRÜNGLICHE STÄDTE


Von Tropea-Urlaub bis Entdeckungs-Tour durch Scilla

Wie die Landschaft zeigen sich auch die Ortschaften der Region ebenso charmant wie ursprünglich und stellen damit echte Kalabrien-Geheimtipps dar. Ein Ausflug nach Tropea, einem Städtchen am Tyrrhenischen Meer, ist im Kalabrien-Urlaub ein Muss. Ein wenig Anstrengung kostet es schon, die Steilküste zu erklimmen. Doch der Besuch der Kathedrale Santa Maria dell’Isola, die hoch oben über dem Städtchen emporragt, ist den Aufstieg definitiv wert. Von hier wird man bei einer Kalabrien-Reise mit einem fantastischen Blick über das historische Tropea, die Gärten von Santa Maria dell’Isola und über das weite Meer belohnt. Tropea ist übrigens auch das ideale Ziel für alle, die am Strand relaxen wollen.

Direkt an der Straße von Messina gelegen befinden sich Scilla und das Fischerviertel Chianalea, das auch als geheimes 'Venedig des Südens' bekannt ist. Hier schlingen sich enge Gassen durch den Ort und führen zum Castello Ruffo, einer auf steilen Klippen gelegenen Festung, von der aus sich ein fantastischer Blick auf den Fischerort bietet.

Vulkan-Stromboli-Kalabrien

LEUCHTENDES WUNDER DER NATUR HAUTNAH ERLEBEN


Von Tropea zum aktiven Vulkan Stromboli

Ein Schauspiel aus Lava und Rauch – Der Vulkan Stromboli ist seit Tausenden von Jahren aktiv und fasziniert jährlich zahlreiche Touristen. Den letzten großen Ausbruch erlebte die Insel 1930, wobei sowohl eine Glutlawine als auch eine Flutwelle ausgelöst wurden. Auch heute hört man noch in regelmäßigen Abständen explosionsartige Geräusche und kann faszinierende Rauchwolken und glühende Lava am Nachthimmel bewundern. Der Vulkan auf der gleichnamigen Insel nördlich von Sizilien lässt sich leicht von Tropea aus erreichen. Hier werden regelmäßige Touren zu den Äolischen oder Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer angeboten. Im Rahmen eines Tages- oder Nachtausflugs können Touristen eine Bootsfahrt zur Insel Stromboli unternehmen. Auf der Insel kann man viele Highlights wie die von Lava schwarz geformten Strände oder atemberaubende Tauchspots entdecken. Aktive Besucher können mit einem lokalen Bergführer den Vulkan besteigen. Der Aufstieg dauert in etwa drei Stunden. Ein wahrer Zuschauermagnet ist die Insel im Dunkeln, denn dann leuchtet die Lava des Vulkans besonders hell. 

Kalabrien-Essen

VON TARTUFO BIS NDUJA


Kulinarische Highlights in Kalabrien

Im Süden Italiens wird Tradition und Genuss großgeschrieben. Das bekannte Tartufo Eis (Tartufo di Pizzo) ist ein wahrer Gaumenschmaus und darf bei einem Trip in die Region nicht fehlen. Erfunden wurde das Tartufo Eis in Pizzo, einem kleinen charmanten Ort, der auch noch heute aus zahlreichen Eisdielen besteht. Das klassische Version besteht aus Nuss- und Schokoladeneis, gefüllt mit Schokoladensauce und umhüllt mit Kakaopulver. Es gibt aber auch zahlreiche Variationen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. 

Die sonnenverwöhnte Region hat neben den klassisch bekannten Oliven und italienischem Wein weitere Highlights zu bieten, allem voran die zitrusartige Frucht Bergamotte. Kalabrien ist für die Gewinnung des Öls der Bergamotte berühmt. Die Verwendung der erfrischenden Frucht als kulinarische Zutat reicht von Kuchen über Erfrischungsgetränke bis hin zu Kosmetik und Cocktails. 

Wer eher herzhafte Leckereien bevorzugt, sollte die traditionelle Rohwurst Nduja probieren. Die würzige und pikante Delikatesse ist in Süditalien sehr beliebt. Probieren Sie Nduja am besten auf Brot, zur Pasta oder im Omelette.

Die kalabrische Küche bietet vielseitige Köstlichkeiten. Einerseits gibt es viele Fischgerichte mit beispielsweise Thun- oder Schwertfisch, andererseits aber auch köstliche Fleisch- und Pilzgerichte. Natürlich darf die italienische Pasta auch hier nicht fehlen.