Hideaway-Holiday: Die ruhigsten Urlaubs-Geheimtipps für den Sommer

Etwas von der Welt sehen, aber es muss nicht „alle Welt“ dabei sein – wenn das Ihr Urlaubsmotto ist, sind Hideaways genau das Richtige für Sie. Wir erzählen Ihnen gerne mehr darüber!

Hideaway-Holiday: Die ruhigsten Urlaubs-Geheimtipps für den Sommer

Unbekannte Reiseziele: 7 Hideaway-Tipps für den Sommer 2022

Etwas von der Welt sehen, aber es muss nicht „alle Welt“ dabei sein – wenn das Ihr Urlaubsmotto ist, sind Hideaways genau das Richtige für Sie. An diesen beschaulichen Orten, zu denen nur wenige Touristen vordringen, lässt es sich ideal abschalten und entspannen. Fernab der Massen und Hotelhochburgen, locken diese versteckten Reisezielemit ganz viel Ruhe und Privatsphäre. Sich zurückziehen, exklusive Zeit nur mit den Liebsten verbringen und sich dem süßen Nichtstun hingeben, ganz ohne wuselnde Menschenmengen, Gedränge am Frühstücksbuffet oder „Ringen“ um die besten Liegen am Pool. Genau das versprechen sogenannte Hideaway-Destinationen, an denen Sie etwa in verschwiegenen Hotels mit begrenzter Zimmeranzahl einchecken können. Aber auch Ferienhäuser im typisch lokalen Stil oder ungewöhnliche Glamping-Unterkünfte sind für diese Art von zurückgezogenem Urlaub beliebt. Doch wie soll man solche Destinationen finden, die vielleicht gar nicht gefunden werden wollen? Wir haben sieben Hideaway-Tipps für den Sommerurlaub 2022 für Sie herausgesucht!

Sie möchten geheime Reiseziele weltweit oder in Europa kennenlernen? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihr Reisebüro – unsere Experten sind viel unterwegs, haben einige Insider-Tipps an der Hand und finden bestimmt den richtigen Urlaubsort für Sie. Oder Sie machen sich mithilfe unserer Liste an Tipps auf unserer Online-Buchungsplattform selbst auf die Suche nach einem passenden Hideaway-Hotel!

Insel_Foehr_Nordsee_Deutschland_Heimaturlaub_Sonne

1. Geheimtipp für den Urlaub in Deutschland: Föhr


Reetgedeckte Häuschen mit rosenumrankten Vorgärten, Salzwiesen mit grasenden Pferden und malerische Strände mit feinem Sand: So sieht es in der „Friesischen Karibik“ auf der Nordseeinsel Föhr aus. Moment: Nordsee und geheimes Urlaubsziel, wie passt das zusammen? Tatsächlich sehr gut, denn auch die beliebte Urlaubsregion hat ihre versteckten Flecken. Auf den bekannteren Inseln Sylt und Amrum beneidet man die Föhrer ein wenig um die beschauliche Ruhe, die hier herrscht. Neben der Stadt Wyk mit ihrer hübschen „Sandwall“-Promenade, auf der sich köstlicher Kuchen schlemmen lässt, gibt es nur elf kleine Dörfer auf dem Eiland. Im Windschatten der Nachbarinseln, die Föhr von den steifen Brisen abschirmen, entstand zwischen Windmühlen und Strandkörben ein wahres Urlaubsparadies für Familien, Radfahrer und Wanderbegeisterte. Ob Sandspielen in den Watten, Bummeln im für sein Kunsthandwerk bekannten Oldsum oder die Besichtigung mittelalterlicher Kirchen sowie bronzezeitlicher Hügelgräber: Auf Föhr kann man sich ungestört die Zeit vertreiben und fühlt sich dank entzückender Hofläden und schnuckeliger Cafés gleich wie zuhause.

UNSER TIPP: Die Insel Föhr ist nicht nur eine tolle Empfehlung für Hideaways in Deutschland, sondern noch dazu sehr hundefreundlich. Zieht es Sie und Ihren Vierbeiner eher in den Süden? Dann haben wir alle wichtigen Tipps und Hinweise für einen Kroatienurlaub mit Hund. 

Valldemossa_Mallorca_Spain_Hideaway_Urlaub_Finca_

2. Unbekanntes Mallorca: Hideaway-Urlaub in Valldemossa


Auch wenn die Baleareninsel ganz sicher nicht zu den unbekannten Urlaubszielen in Europa zählt, wissen Mallorca-Insider schon längst: Selbst hier gibt es noch versteckte Fincas und abgelegene Hideaways! Ein guter Geheimtipp dafür ist etwa der Ort Valldemossamitten im Tramuntana-Gebirge. Das verschlafen wirkende Bergdorf 20 Kilometer nördlich von Palma de Mallorca hatte es einst schon Prominenten wie Frédéric Chopin und George Sand angetan. Der mediterrane Charme ist allgegenwärtig und scheint sich seit dem 16. Jahrhundert, aus dem das historische Zentrum mit seinen sandfarbenen Häusern stammt, kaum verändert zu haben. Das ehemalige alte Kartäuserkloster, das heute mehrere Museen beherbergt, lockt zwar zahlreiche Besucher an, doch ein Aufenthalt in Valldemossa ist dennoch ein Urlaub abseits der Touristenmassen. In den verschlungenen Gässchen mit ihren romantischen Balkonen und üppigen Topfpflanzen ist es ein Leichtes, ein Fotomotiv zu finden. Als Ausgangspunkt für Wanderungen bietet sich der Ort ohnehin an, doch er verfügt sogar über einen kleinen Hafen (Port de Valldemossa) mit Bademöglichkeit am tiefblauen Meer.

Insel_Amorgos_Griechenland_Hafen_Wandern_Urlaub

3. Verstecktes Reiseziel für Taucher auf den griechischen Kykladen: Die Insel Amorgos


Noch geht Amorgos als Reise-Geheimtipp durch, doch die östlichste Kykladeninsel wird bei Touristen immer beliebter. Kein Wunder, schließlich verzaubert sie mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft Wanderer ebenso wie Strandurlauber. Dass Amorgos gerade erst ein wenig aus einem touristischen Dornröschenschlaf zu erwachen scheint, ist dem Umstand zu verdanken, dass die Insel abseits der Routen großer Kreuzfahrtschiffe liegt. Dafür steuern viele Fähren die Insel, die keinen eigenen Flughafen hat, an – genauer die beiden Häfen in Katapola und Ägiali. Sie können sowohl von Athen (Hafen von Piräus) als auch über Naxos anreisen. Mit mehr Ziegen als menschlichen Einwohnern (rund 2.000) kann man auf Amorgos noch in das authentische griechische Inselleben eintauchen. Apropos: Wie schon Luc Bessons hier gedrehter Tauchfilm „The Big Blue“ in den 1980er-Jahren eindrucksvoll gezeigt hat, gibt es auf Amorgos auch unter der Wasseroberfläche einiges zu sehen. Einsame Buchten mit Sand- und Kiesstränden finden sich vor allem im Norden und Nordwesten, etwa in Ägiali. Noch weniger los ist im bergigeren Süden. Genau in der Mitte liegt die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit, das mutig in einen Steilhang gebaute Chozoviotissa-Kloster. Als Reiseziel ohne Massentourismus haben viele Stammgäste und Aussteiger Amorgos für sich entdeckt und beleben die wenigen Berg- und Fischerdörfer, wie etwa Tholaria und Katapola. Die Zeit vergeht hier langsamer als anderswo, und wer in einem inhabergeführten Hideaway eincheckt, wird quasi in die Familie aufgenommen. Mischen Sie sich außerdem beim After-Work-Drink in einem Kafenion (griechischen Kaffeehaus) unter die Einheimischen – und genießen Sie die kykladische Kulinarik!

UNSER TIPP: Dass Amorgos das Richtige für Ruhesuchende ist, steht fest – doch welche griechische Insel sollten Familien, Kulturinteressierte oder Partyurlauber ansteuern? Das verraten wir Ihnen in unserer Insel-Typologie!

Norwegen_Roadtrip_Valdres_Suednorwegen_Urlaub

4. Hideaway-Holiday in Norwegen für Abenteurer: Valdres


Urlaub ohne Massentourismus in Europa, gibt es das überhaupt noch? Natürlich, werden Norwegen-Fans auf diese Frage antworten. Das spärlich besiedelte Land gilt generell als ein spannender Geheimtipp unter Reisezielen für alle, die es gerne naturnah und ein wenig abenteuerlich haben. Besonders ländlich und idyllisch ist es in der Region Valdres zwischen Gudbrandsdalen und Hallingdal in Südnorwegen. Die nur sechs Gemeinden weisen die landesweit höchste Dichte an Wochenend- und Ferienhäuschen auf, die unter Einheimischen sehr gefragt sind. Sich eine solche Holzhütte als Hideaway zu buchen, ist auch die beste Idee für jene Besucher, die nicht nur für einen Tagesausflug vom 1,5 Autostunden entfernten Lillehammer anreisen möchten. Die Gegend eignet sich ideal für einen Familienurlaub; man kann Bauernhöfe und Almen besichtigen und sich beim Wandern an der herrlichen Natur erfreuen. Etwas mehr Action erwartet Sie beim Canyoning, Rafting, Mountainbiken, Reiten oder Klettern. Schauen Sie sich einfach die Naturverbundenheit bei den Norwegern ab und Sie werden sich in die vom Wasser geprägte Landschaft verlieben!

UNSER TIPP: Teilen Sie Ihre schönsten Urlaubsmomente mit uns und der Community auf Social Media unter den Hashtags #meinreisebüro24 und #mitsicherheitreisebüro!

El_Hierro_Kanaren_Insel_Spanien_Urlaub_Hideaway_

5. Abgeschiedenes Hideaway-Ziel für Wanderer auf den Kanaren: El Hierro


Wenn Sie dachten, dass La Gomera ein geheimes Reiseziel ist, haben Sie vermutlich von El Hierro noch nicht einmal gehört. Auf die kleinste Kanareninsel „verirren“ sich jedes Jahr nur rund 20.000 Touristen, sodass es selbst in der Hochsaison beschaulich zugeht. Die längere Anreise per Fähre von Gran Canaria oder Teneriffa nehmen aber alle nur zu gerne auf sich, die wahre Ruhe abseits der Massen und ohne große Hotelkomplexe suchen. Auf El Hierro, das mit unberührter Natur verzaubert, wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Für Wanderer, Mountainbiker und Taucher ist die Insel vulkanischen Ursprungs perfekt, weniger für einen klassischen Strandurlaub. Ein Bad im Atlantik können Sie trotzdem nehmen – und zwar in einem der beeindruckenden Naturschwimmbecken am Meer, etwa im Charco Azul oder den Becken im Dorf Las Puntas. Unbedingt auf der Liste stehen sollte auch der Landschaftspark Frontera, dessen Wacholderbäume aussehen, als hätte sie die Hand eines Riesen und nicht der Wind gebeugt. Sehens- und besuchenswert sind auch der südlichste Ort Spaniens, das Fischerdorf La Restinga, und die zahlreichen Aussichtspunkte in luftigen Höhen, wie etwa der Mirador de Jinama.

Hideaway_Marokko_Riad_Taghazout_Orient_Urlaub

6. Surf-Hotspot & Hideaway-Tipp für Marokko: Taghazout


Wo entspannte Surfer-Mentalität auf orientalische Kultur trifft: Taghazout zählt zu den noch eher unbekannten Reisezielen in Marokko. Das kleine Fischerdorf liegt rund 10 Kilometer von der „weißen Stadt“ Agadir entfernt und hat sich zu einem Magneten für Surfer und Yoga-Praktizierende gemausert. Entsprechend entspannt sind hier auch die „Vibes“, sodass hier außerdem Backpacker und moderne Hippies stranden. Wer hierher kommt, lässt den Stress und die Hektik definitiv zuhause. Am liebsten würde man mit den Einheimischen in den Cafés eine Tasse Tee trinken und ihnen stundenlang beim Kartenspielen zusehen. Während sich Badeurlauber – auch mit Familie – besser in Agadir aufhalten, laden die Wogen und der Wind in Taghazout zum Wellenreiten ein. Im Sommer lernen vor allem Surf-Anfänger die ersten Züge auf dem Brett, während der Winter den idealen Wellengang für Fortgeschrittene bereithält.

UNSER TIPP: Besonders landestypisch sind Riads, traditionelle marokkanische Stadthäuser mit Garten im Innenhof. Wenn Sie noch unentschieden sind, ob Sie mit Ihrer Familie im Hideaway-Hotel, Ferienhaus oder in einer Glamping-Unterkunft einchecken möchten, hilft Ihnen unsere Übersicht über die Unterkunftsarten für den Familienurlaub sicherlich weiter.

Antigua_Karibik_Strand_Beach_Meer_Urlaub_Fernreise

7. Entspannter Hideaway-Urlaub in der Karibik: Antigua


Lust auf Meer, barfuß im Sand am einsamen Strand? Dann auf in die Karibik, genauer nach Antigua! Die Insel in den Kleinen Antillen ist touristisch noch wenig erschlossen, steht den bekannten Reisezielen wie Jamaika, Bahamas und Puerto Rico aber in puncto Schönheit in nichts nach. Zahlreiche Buchten und traumhafte Strände wetteifern um die wenigen Besucher, die im Sommer hierher kommen. Dann bleiben nämlich die Kreuzfahrtschiffe fern, immerhin ist Hurrikan-Saison – die allerdings Antigua, das außerhalb des Hurrikan-Gürtels liegt, bis auf ein paar vereinzelte Regenschauer verschont. Umso besser die Gelegenheit, Antigua sozusagen (fast) nur für sich zu haben! Vor allem in der Region English Harbour ist das Inselleben noch sehr beschaulich, dennoch werden viele Ausflüge angeboten, etwa in den Nelson’s Dockyard National Park, den größten Nationalpark auf der Insel, oder zum Aussichtspunkt Shirley Heights an der Südküste. In den Restaurants lässt sich die karibische Küche verkosten und wer mal Pause vom Relaxen braucht, kann Segeln und Surfen ausprobieren. Die Bewohner sind sehr herzlich zu Urlaubern und besonders zu Kindern, weswegen sich dieser Hideaway-Spot auch für einen Familienurlaub anbietet.

UNSER TIPP: Falls Sie sich noch mehr Inspiration und Urlaubs-Geheimtipps wünschen, abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter – so erhalten Sie alle interessanten Angebote direkt in Ihren Mail-Posteingang.